Ein Herzensprojekt kann auch sein, sich beruflich neu auszurichten. Oder sich durch Schaffung eines zweiten Standbeines mehr persönliche Unabhängigkeit zu schaffen. Oder endlich ganz bestimmte Fähigkeiten anzuwenden. Auf diese Weise kann ein Herzensprojekt sogar eine ganz reale Notwendigkeit sein: sich selbständig zu machen, eine Existenz zu gründen. Denn ob wir es wollen oder nicht – unsere Arbeitswelt verändert sich gewaltig.  Egal, welche Ausbildung, welchen Beruf, welche Erfahrungen und welche Erfolge wir haben, wir alle müssen zukünftig folgende Tatsachen akzeptieren oder zumindest als Möglichkeit in Erwägung ziehen:

  • Wir können nicht automatisch damit rechnen, dass das Unternehmen, für das wir arbeiten, uns für immer beschäftigen wird.
  • Wir können nicht automatisch damit rechnen, IMMER einen Job in unserem erlernten Beruf zu finden.
  • Wir können nicht mehr damit rechnen, dass der Lohn für unsere Arbeit oder unsere Rente für unseren Lebensunterhalt ausreicht.
  • Wir können im Fall der Arbeitslosigkeit nicht mehr damit rechnen, dass unser Lebenspartner uns unterhält oder uns unterhalten kann (ein Mann ist keine Versicherung – und eine Frau auch nicht).
  • Wir können nicht länger damit rechnen, dass uns der Staat nach einem Jobverlust finanziell AUSREICHEND unterstützt.

Das heißt: Eigeninitiative ist gefragt. Schaffen Sie sich rechtzeitig  ein Konzept, einen Notfallsplan, womit Sie zukünftig auch auf andere Weise als bisher Ihren Lebensunterhalt verdienen könnten.

Die gute Nachricht dabei ist: Selbst wenn Sie nie in die Lage kommen, ihren Plan B umsetzen zu müssen, wird die Auseinandersetzung mit einem alternativen Konzept Ihnen mehr Lebenserfolg verschaffen. Warum? Diese Beobachtung haben viele Coaches und Trainer gemacht: Wenn ich weiß, ich könnte mich auch selbständig machen, wenn ich attraktive Alternativen sehe, dann gehe ich selbstbewusster durchs Leben. Ich vertrete meine Meinung offener, entscheide mutiger – und werde damit insgesamt eine wertgeschätzte Mitarbeiterin! Die Unternehmen der Zukunft brauchen ehrliche, engagierte, entscheidungsfreudige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (auch wenn sie es heute manchmal noch nicht kapieren).

Was ist Ihre Meinung dazu?

Zyklen beenden

Um unserem Herzensprojekt zu folgen, müssen wir manchmal Raum in unserem Leben schaffen. Daher ist jetzt die Zeit, ein Projekt, eine Tätigkeit, einen Zyklus zu beenden.
Paulo Coelho, den ich vor vielen Jahren in Brasilien entdeckt habe, beschreibt das so:

Zyklen beenden – Nicht aus Stolz, Unfähigkeit oder Hochmut, sondern einfach nur, weil sie nicht mehr in dein Leben passen. Schließe die Tür, lege eine andere Platte auf, räum dein Haus auf, schüttle den Staub aus. Höre auf zu sein, der du warst, und werde der Mensch, der du bist.
Paulo Coelho, Der Zahir

Willkommen

Was heißt Erfolg?

Oft und viel lachen;
die Achtung intelligenter Menschen
und die Zuneigung von Kindern gewinnen;
die Anerkennung aufrichtiger Kritiker verdienen
und den Verrat falscher Freunde ertragen;
Schönheit bewundern, in anderen das Beste finden;
die Welt ein wenig besser verlassen,
ob durch ein glückliches Kind, ein Stückchen Garten
oder einen kleinen Beitrag zur Verbesserung der Gesellschaft;
wissen, dass wenigstens das Leben eines anderen Menschen
leichter war, weil du gelebt hast.

Das bedeutet, nicht umsonst gelebt zu haben. (Ralph Waldo Emerson)